Mittwoch, 4. März 2015

Shine bright! Warum Yoga praktizieren?

Yoga ist Liebe für mich und deshalb gibt es heute was gegen die vielen Ausreden, die ich immer höre ;) Auch wenn man mal Pause braucht: nachdem ich Yoga gemacht habe, weiß ich wieder warum!!! :)

Fang an. JETZT! :)

Ich habe keine Zeit. Ich muss soviel arbeiten.
In der Yogastunde wirst du vergessen, dass du keine Zeit hast. Du bist voll in der Stunde. Und du wirst plötzlich merken, dass du dir jetzt einfach die Zeit nimmst und deine gesamte Einstellung ändert sich. Vielleicht arbeitest du einfach weniger, weil du weißt, dass es dir dann besser geht.
Man merkt nämlich erst NACH dem Yoga, wie angespannt man war!

Ich habe so viel Stress in der Uni/Schule.
Geh zum Yoga und du entspannst dich. Du wirst merken, wie gut dir Yoga tut und plötzlich bist du gar nicht mehr so gestresst, sondern weißt, dass du alles schaffen wirst. Auch wenn du zum Yoga gehst und du in deinen Gedanken "Zeit verlierst". Danach wird sich deine Einstellung entspannen.

Ich habe keine Geduld für Yoga.
Ach was! ;)
Weißt du was? Mach Yoga und plötzlich hast du Geduld. Dazu ist es ja da!!!
Und das Allertollste, was passieren wird: du wirst GELASSEN.
Mich nicht aufzuregen, ist für mich normal geworden.
P.S. es ist gesünder.

Yoga ist nichts für mich.
Dein gesamtes Leben wird sich ändern, wenn du anfängst mit Yoga. Zum Positiven. Zum Besseren. Jeder kann Yoga machen, egal wie alt, wie dünn, wie dick, wie gestresst.
Woher weißt du, dass es nichts für dich ist? Gefällt dir Hatha Yoga nicht? Dann probiere Iyengar-, Kundalini-, Ashtanga-, Vinyasa-, Acro- oder Hormonyoga! ;)

Yoga ist langweilig.
Nein, es übt dich darin, dich nicht mehr zu langweilen! Yoga ist mehr wie Körperübungen, es ist Atmen (Atmen? Mache ich doch ständig...ja, aber du bist dir vielleicht nicht darüber bewusst), Fühlen, Einstellungen gegenüber dir und anderen und es ist Stille.
Du findest etwas, was es nicht im Außen gibt.
Du findest Fülle und Perfektsein in dir. In deinem Herzen.

Ich habe kein Geld für Yoga.
Fast jede Krankenkasse bezahlt bis zu zwei verschiedenen Präventionskursen im Jahr, die jeweils teilweise, bei Studenten fast komplett erstattet werden.
Dazu gehören auch Yogakurse. Geh auf die Seite deiner Krankenkasse, jede hat ihre eigenen Kurse. Wenn du dort keinen geeigneten findest, frag das Yogastudio in deiner Nähe, ob du für den Kurs eine Bescheinigung bekommst.
Weiterhin gibt es auch Stunden auf Spendenbasis, wo du das geben kannst, was du hast.

Ich bin zu unbeweglich und mit meinem Körpergewicht ungeeignet für Yoga.

Stell dir die Freude vor, die du hast, wenn du innerhalb von wenigen Monaten plötzlich mit den Händen an die Füße kommst! Dein Körper wird flexibler und fühlt sich besser an durch Yoga. Außerdem trainiert es deine Selbstannahme. Als ich vor ein paar Jahren noch neidsch auf andere war, habe ich  mich darin geübt, nur auf mich zu schauen. Mein eigener Fortschritt ist der wichtigste. Denn es ist meine! Yogapraxis. Jeder fängt mal klein an. Egal! was für einen Körper du hast, jeder kann Yoga machen. Yoga ruiniert dein Leben; dein altes! Schau mal hier!

Yoga ist mir zu esoterisch.
Bleib gelassen und mach Yoga zu dem, was es für dich ist! Ich kenne einen lieben Menschen, für den ist Yoga einfach nur Ruhe und Sport. Mehr nicht. Mit dieser Einstellung kannst du trotzdem zum Yoga! In meinem Iyengarkurs wird nur das OM gesungen und die Invocation an Patanjali. Keine Meditation, kein "schicke dein Licht an jemanden".
Such dir deinen Lieblingskurs, der für dich stimmig ist.

Komm, gib mir noch eine Ausrede! ;)




Kommentare:

  1. Hey, ein sehr schöner und motivierender Beitrag von Dir!

    Herzliche Grüße sendet Dir Anfrieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich sehr! :) Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  2. super foto! und der text, einfach toll. om shanti, deva amari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Deva Amari :) Bis demnächst!

      Löschen
    2. Darf gerne benutzt werden, der Link ;)

      Löschen